Die Macht der Entscheidung

Die Kraft der Entscheidung
Entscheidungen

Die Macht der Entscheidung

 

 

Entscheidungen sind im Alltagsleben für viele Menschen nicht immer einfach zu treffen. Die meisten tun sich sogar sehr schwer, sich klar zu entscheiden, denn meistens wird selbst im Nachhinein noch über all die anderen Optionen nachgedacht, für die man sich auch noch hätte entscheiden können. Es fehlt der Glaube an die eigens getroffene Entscheidung.

 

 

Entscheiden aus Überzeugung

Dabei hat das Treffen einer Entscheidung und vor allem die Überzeugung von dieser Entscheidung, die man trifft, auch eine bestimmte Macht über das eigene Leben. Wie machtvoll eine Entscheidung durch die dahinterstehende Überzeugung sein kann, zeigt sich beispielsweise im Falle von so manchen sich nahestehenden Personen oder Ehepaaren und wenn einer von beiden stirbt. Es ist nachgewiesen, dass nach dem Tod eines Ehepartners/einer Ehepartnerin, der/die Zurückgebliebene in vielen Fällen relativ zeitnah ebenfalls stirbt. Gerade, wenn zwei Menschen eine besonders tiefe und enge Bindung hatten, ist dieses Phänomen vermehrt zu beobachten.

 

Tatsächlich fällen viele Menschen nach dem Tod des geliebten Partners oder eines geliebten, nahestehenden Menschen tief im Herzen ein klares Urteil für sich selbst. Insbesondere der Umstand, dass viele Eheleute ihr ganzes Leben miteinander verbracht haben und regelrecht zu einer Einheit geworden sind, begünstigt die hauptsächlich innerlich getroffene Entscheidung, dem verstorbenen Partner in den Tod zu folgen. Sie können dann nicht anders und vor allem können sie nicht ohne den verstorbenen Partner, da diese Menschen allen Lebensmut mit dem Tod der geliebten Person verloren haben. Sie sind dann überzeugt von dieser Entscheidung, die oftmals nicht bewusst getroffen wurde. Es ist wie eine unbewusste, aber direkte Aufforderung an den Körper nun auch mit dem Leben Schluss zu machen. Es wird sich einfach hingegeben, da absolut kein Zweifel besteht, dass dies die richtige Entscheidung ist. Was aber sagt das über Entscheidungen an sich aus? Welche Macht hat es, eine Entscheidung zu treffen, die von jeglichen Zweifeln befreit ist?

 

 

Entscheidungen bestimmen unser Schicksal

Wie nachhaltig eine getroffene Entscheidung auf unser Leben einwirken kann, hängt im Allgemeinen von der Macht der Gedanken ab. Und Gedanken wiederum entwickeln sich aus Glaubenssätzen und inneren Überzeugungen, die – sowohl negativ als auch positiv – in jedem Menschen wirken. Auch, wenn man auf diese Glaubenssätze und daraus resultierende Gedanken durchaus Einfluss hätte, sind sich viele Menschen über diese Macht, die ihnen innewohnt, nicht im Klaren.

 

Ist ein Mensch nun der Überzeugung, dass er ohne den/die bereits verstorbene/n Partner/in, nicht mehr leben kann, dann begründet er mit diesem Glaubenssatz seine Gedanken, die wiederum diese überzeugte Entscheidung festlegen. Diese Entscheidung bestimmt dann über das persönliche Schicksal. Dieses ist im Grunde selbst gewählt, auch wenn man äußerlich nicht unbedingt darauf eingewirkt hat. Hierbei spielt Ernsthaftigkeit eine tragende Rolle. Eine Entscheidung, die nicht ernst gemeint ist, hätte keine so nachhaltig verändernde Macht. Es ist die innere Ausrichtung eines Menschen, die den Fluss seines Lebens beschließt. Ganz egal, ob es sich dabei um den Verlauf des Lebens, die Gesundheit oder gar den eigenen Tod handelt.

 

 

Bewusstsein bestimmt über freie Entscheidungen

Die Macht von Entscheidungen, die ein Mensch trifft, ist gravierend und hat einen wesentlichen Einfluss auf den Verlauf eines Lebens. Ob man ein schönes und einfaches Leben lebt oder alles anstrengend und schwer im Leben ist, hat zum großen Teil mit der inneren Einstellung zu tun. Je bewusster man sich dieser Tatsache wird, desto aktiver kann man sein Leben selbst gestalten und ist nicht mehr nur Opfer von innerlich wirkenden Glaubenssätzen, denen man scheinbar hilflos ausgeliefert ist. Man hat es nun selbst in der Hand. Jeder Mensch hat grundsätzlich die Macht über seine innere Gefühlswelt. Das Bewusstsein über diese Macht, ermöglicht ihm, freie Entscheidungen zu treffen, weil er nun weiß, dass er eine Wahl hat. Bewusstsein über das innere Wirken von Glaubenssätzen, kann der erste Schritt in ein neues, sprühendes Leben sein, das einem einen neuen Blick auf sich selbst ermöglicht. Diese neue Freiheit bedeutet eine neue Chance oder gar ein zweites Leben.

 

Achilles Maier

Kategorien
Psychologie

VERWANDT

  • Die Einstellung

    Die Einstellung

    Die Einstellung   Mit der richtigen inneren Einstellung das Leben meistern     Viele Menschen haben Traumata erlebt. Das kann zum Beispiel der Verlust eines Elternteils sein oder deren...
  • Aha

    Was ist ein Narzisst

    Was ist ein Narzisst   Die Kunst einen Narzissten zu erkennen     Narzissmus und deren Bedeutung   Narzissten können im Leben der Menschen, in denen sie sich befinden,...
  • Die Nase

    Physiognomie – Die Nase

    „Wer war Carl Huter?“ Die Lehre verschiedener Menschentypen. Charaktereigenschaften über das äußere erkennen. Carl Huter hat seine Beobachtungen so detailliert aufgeschlüsselt, sodass wir uns heute in erster Linie einem...
  • Loslassen

    Übers Loslassen

    Obwohl wir das Geschehene nicht mehr ändern können, belasten uns manche Erlebnisse aus der Vergangenheit auch in der Zukunft. Die folgende Kurzgeschichte zeigt, wie man im Zen Buddhismus damit...