HÖRENSWERT

AXEL NAGEL – „AUSSERHALB VON FAHRZEUGEN“

Die Balance zwischen Anspruch und Unterhaltung, der Spagat zwischen Zugänglichkeit und Raffinesse – das ist kein leichtes Unterfangen, egal in welchem künstlerischen Bereich man agiert. Axel Nagel, der kürzlich in der Kategorie „Singer-Songwriter“ mit dem Deutscher Rock & Pop Preis 2018 ausgezeichnet wurde, ist dieser Drahtseilakt mit seiner jüngsten Veröffentlichung gelungen. „Außerhalb von Fahrzeugen“ ist die dritte Solo-Scheibe des Künstlers, der auch in anderen musikalischen Projekten und Bands aktiv ist. Die Songs – durchwegs in Deutsch – sind fast ausnahmslos getragen von einem swingend-treibenden Groove und leben von Akustikgitarre und Gesang. Dass der Musiker das Album im Alleingang eingespielt hat, beeindruckt, nicht zuletzt da die Arrangements überraschend ausgefeilt und mit großer Liebe fürs Detail ausgearbeitet sind. Ebenso überzeugen die Texte, deren Sprache frei von Klischees, Worthülsen oder aufdringlichen Metaphern ist, wie man es leider häufig bei deutschsprachigen Bands oder Solokünstlern findet. Auch unerwartete Klänge sind zu entdecken, etwa die Querflöte beim starken Opener „Bühne“, der dadurch zu einer Jethro-Tull-Hommage wird. Neben diesem Stück haben der Titelsong und „Zeit, Liebe und Wein“ echtes Hit-Potenzial, ohne sich kommerziell anzubiedern. Freunde von Simon & Garfunkel, Ian Anderson, Mark Knopfler, Michael Dickes, Vance Joy oder Clueso wird „Außerhalb von Fahrzeugen“ sicher ansprechen. Erhältlich ist die CD über www.axelnagel.com.

Text: C. Liederer

Kategorien
Buch & KritikKultur

VERWANDT

  • SELTSAME SPEZIES

    Eine traurige Zahl. Weltweit hat das Corona-Virus hunderttausende Menschen dahingerafft oder zumindest ihren Tod mitverschuldet. Überwiegend Ältere; doch auch Jüngere sind Covid-19 zum Opfer gefallen. In der Regel, weil...
  • AUS DEM LEBEN EINES REDAKTEURS

    Timo Lämmerhirt berichtet in seinem Buch davon, wie sich seine Arbeit bei der lokalen Tageszeitung durch die Krise plötzlich veränderte, denn als Sportredakteur gab es für ihn schlichtweg kaum...
  • „NIMM DIR FREI, AUCH VON DIR SELBST.“

    „Weniger ist manchmal mehr“, sagt ein altes Sprichwort. Und schon Aristoteles lehrte in der Antike, dass menschliches Glück mit Maßhalten einhergeht. In unserer Zeit, in der zunehmender Stress die...
  • GRENZ SPRENGEND: VON DER ALB NACH AFRIKA

    Normalerweise sind Künstler die Ausnahme in der Familie, wenn nicht sogar die sorgenvoll beäugten schwarzen Schafe. Anders bei dem in Ellwangen aufgewachsenen Tim Spreng: der Vater Gerd Spreng ist...