Kuriose WM: Erwachsene spucken mit Schnuller um die Wette

In Hessen nehmen am Sonntag nicht nur Kleinkinder einen Schnuller in den Mund
HANDOUT - Philipp Schiefelbein, mit einer Weite von 7,26 Metern amtierender Weltmeister im Schnuller-Weitspucken, bei einem Versuch am 17.09.2016 in Altenstadt (Hessen). Am kommenden Sonntag (03.09.2017) messen sich wieder Teilnehmer in der ungewöhnlichen Disziplin. Foto: Henri Straub/ebert-entertainment/dpa

Kuriose WM: Erwachsene spucken mit Schnuller um die Wette

In Hessen nehmen am Sonntag nicht nur Kleinkinder einen Schnuller in den Mund. Bei einem Gaudi-Event machen es Erwachsene ihnen gleich. Ein Comedian kam wegen seines Sohns auf die Idee.
Altenstadt (dpa) – Die Teams eines Spaß-Wettbewerbs in Hessen hatten sich zuletzt Namen wie «Schnuller-Feen», «Mr. Spuck und die Enterprise» oder «Oberauer Lamas» gegeben. Am Sonntag (3. September, 14.00 Uhr) messen sich wieder Teilnehmer in einer ungewöhnlichen Disziplin: Schnuller-Weitspucken.

Auf einem Sportplatz in Altenstadt wird sogar gleich eine WM veranstaltet. Doch ganz so international und groß wie bei anderen Sportarten wird es nicht zugehen. Der Organisator, Radio-Redakteur und Comedian Boris Meinzer, erwartet bei der vierten Auflage 200 bis 500 Teilnehmer: «Es ist eine Gaga-Veranstaltung, aber mit hohem Spaß-Faktor und Unterhaltungswert.»
Auf die Idee kam Meinzer durch seinen jüngsten Sohn. «Er hat immer seinen Schnuller ausgespuckt.

Da haben wir bei einem Sommerfest in der Kita gleich mal einen Wettbewerb gemacht. So ist die Idee gewachsen. Mittlerweile spucken wir schon auf einem richtigen Sportplatz um die Wette.» Der Contest ist nicht nur Kinderkram. Viele Erwachsene nehmen teil – einige mit Lätzchen um den Hals oder anderen Verkleidungen. Der älteste Teilnehmer bisher sei 67 Jahre alt gewesen.

 

HANDOUT – Philipp Schiefelbein, mit einer Weite von 7,26 Metern amtierender Weltmeister im Schnuller-Weitspucken, bei einem Versuch am 17.09.2016 in Altenstadt (Hessen). Am kommenden Sonntag (03.09.2017) messen sich wieder Teilnehmer in der ungewöhnlichen Disziplin. Foto: Henri Straub/ebert-entertainment/dpa

Bei allem Spaß wird aber ernsthaft Maß genommen. Der amtierende Weltmeister im Einzelwettbewerb, Philipp Schiefelbein aus Altenstadt, beförderte den Schnuller auf 7,26 Meter. Die bisherige Bestweite wurde mit 8,82 Meter im Jahr 2015 aufgestellt.

Auch Organisator Boris Meinzer rätselt noch an der Erfolgsformel zur besten Technik. «Manche nehmen Anlauf, andere spucken aus dem Stand. Einige trainieren schon fleißig.» Auf die besten Schnuller-Spucker warten Preise und Pokale. Es gibt einen Team-Wettbewerb, Herren- und Damen-Einzel sowie Jugend-Wettkämpfe. «Hit Radio FFH»-Mann Meinzer will noch Prominente für den Wettbewerb begeistern.

Text, Bilder: dpa

Kategorien
Aha

VERWANDT

  • Aha

    LIEFERSERVICE UND DRIVE-IN

    Viele Restaurants und Cafés sind geschlossen, vor den Supermärkten bilden sich oft lange Schlangen und Regale sind teilweise leer geräumt. Der Versuch, eine Verbreitung von Covid-19 einzudämmen oder zumindest...
  • Aha

    LERNEN IN ZEITEN VON CORONA

    Seit Mitte März sind alle Schulen und Kitas bundesweit geschlossen. “Derzeit stehen viele Schulen vor der Herausforderung, den fehlenden Präsenzunterricht auszugleichen”, weiß Stephan Bayer, Gründer und Geschäftsführer der Lernplattform...
  • Aha

    DER REITER MUSS FÜHREN

    Tatjana Kost versteht es, präzise zu kommunizieren – auch ohne Worte. Die diplomierte Pferdeverhaltenstrainerin arbeitet mit Gestik und Mimik, auch mit dem Wechsel von Nähe und Distanz. Wenn nötig...
  • Aha

    Harte Zeiten fürs Immunsystem

    Das Coronavirus gilt in Deutschland zurzeit als Gesundheitsgefahr Nummer eins. Doch auch die “normale” Grippe und viele Erkältungserreger gehen um. Gegen die Grippe kann man sich impfen lassen, bei...