SCHWÄBISCH GMÜND FÜR SOLIDARITÄT UND VIELFALT

Deine Stimme gegen Rechts!

Einmischen und Mitmachen. Im Mai 2019 werden in Schwäbisch Gmünd die Ortschaftsräte und der Gemeinderat gewählt. Darüber hinaus stehen die Wahl des Kreistags und des Europaparlaments an. Schwäbisch Gmünd steht für eine weltoffene Stadt. Mit dem Gmünder Weg und der Gmünder Charta der Gemeinsamkeiten bekennen sich Stadt, Oberbürgermeister, Gemeinderat und die Bürger zu den Werten eines solidarischen Zusammenlebens.

Darüber hinaus ist Schwäbisch Gmünd seit 2018 eine von fünf Modellstädten „Kommune Inklusiv“ welche Inklusion lernen und vorantreiben will. WIR sind alle Teil einer Gesellschaft, die sich offen, demokratisch, gleichberechtigt und sozial auf dem Grundgesetz gründet. Durch gegenseitigen Respekt, Anerkennung und Zuwendung im menschlichen Miteinander stehen wir dafür ein.

Diese Ziele und Ansätze unseres Zusammenlebens dürfen nicht durch eine Politik der Spaltung, Ausgrenzung und des Rassismus angegriffen werden, wie sie von der AfD vertreten wird. Die AfD positioniert sich gegen die angeführten Grundsätze der Gemeinsamkeit. Sie steht für eine Politik der Verschärfung und Verschlechterung der Aufenthalts-, Arbeits- und Lebensbedingungen von Mitmenschen in unserer Gemeinschaft. Sie richtet sich u.a. gegen die Interessen einer solidarischen Arbeitnehmerschaft, gegen die freie Presse, gegen die Gleichberechtigung von Frauen, Homosexuellen, gegen die Integration von Geflüchteten und gegen die Inklusion von Menschen mit Behinderung. Sie richtet sich gegen den Generationenvertrag und spricht sich auch gegen eine besondere Unterstützung von Alleinerziehenden und Menschen mit wenig Geld aus. Städte, in denen die AfD in die politischen Gremien einzog, sahen sich mit Kürzungsanträgen gegen Kultur- und Geschichtsschaffende, gegen Minderheitenverbände oder soziokulturelle Jugendräume konfrontiert.

LASST UNS UNTEILBAR SEIN

Das Aktionsbündnis „Solidarität und Vielfalt“ will nun gemeinsam mit allen Gmünder Bürgerinnen und Bürgern, mit politisch engagierten Vertretern aus den Ortschaftsräten und Gemeinderäten, Vereinen und Organisationen, Theater- und Kulturschaffenden, der Presse, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Frauenverbänden, Arbeitnehmern- und Arbeitslosenverbänden, Geflüchtetenorganisationen, Jugendorganisationen, Interessensverbänden sexueller Minderheiten, Unternehmen und Verbänden in Aktion treten. Im Zeitraum zwischen März und Mai 2019 sollen in verschiedenen Örtlichkeiten der Stadt Schwäbisch Gmünd Veranstaltungen zum Thema „Solidarität und Vielfalt“ stattfinden. Dazu möchte das Bündnis alle Menschen in Schwäbisch Gmünd einladen, diese Kampagne auf ihre vielfältige Weise zu unterstützen: mit einer Unterschrift, einem Konzert ähnlich wie bei „Musik in Gmünder Kneipen“, einer Lesung in Buchläden, einer Ausstellung, einem Theaterabend, Kunstprojekten, Jugendaktionen und vielem mehr. Das Bündnis stellt auch gern einen Bandpool für die Kneipen zur Verfügung und Unterstützt Projektideen. Ziel ist die Erstellung eines gemeinsamen Programmhefts mit allen Initiativen, die etwas auf die Beine stellen, um einen starken Ausdruck der Solidarität und Vielfalt in der Stadt sichtbar werden zu lassen.

Alle die Interesse haben, sich einzubringen und die Zukunft mitzugestalten sollen sich melden. Alle geplanten Veranstaltungstermine und Fragen bitte an die: solidaritaetundvielfalt@web.de – Veranstaltungstermine für das Programmheft bitte bis zum 25.01.2019 einreichen.

Kategorien
AhaLeben & FreizeitUncategorized

VERWANDT

  • KURZURLAUBE ASIEN UND ORIENT

    Winterzeit heißt Verwöhnzeit: mit zwei neuen Wellnessarrangements können die Besucher der Barbarossa-Thermen so richtig die Seele baumeln lassen. Mit Entspannungs- und Pflegeritualen aus Asien und dem alten Orient gehen...
  • RAUM FÜR ENTWICKLUNGSPROZESSE

    Wie alles begann: Es war die Zeit, in der es Wartezeiten nach dem Studium gab. Und die Lehrer nicht gleich Arbeit fanden. Sich zu vernetzten, gemeinsam aktiv zu werden...
  • BILDUNG IST DIE STÄKSTE WAFFE

    Mali liegt in der Sahelzone südlich der Sahara. Der afrikanische Staat war früher ein wichtiges und wohlhabendes Handels- und Kulturzentrum. Erst durch die marokkanische Invasion im 17. Jahrhundert und...
  • Aha

    DAS LEBEN MUSS IN EINEN KOFFER PASSEN

    Vor mehr als zwei Jahren hat sich Inés Hermann beurlauben lassen. Die Beamtin auf dem Ordnungsamt entschied sich für ein Sabbatjahr aus dem mehr wurde. Finanziell kann sie sich...