ARTISTEN AUS ALLER WELT

Vorhang auf und Manege frei, für den Gmünder Weihnachtszirkus!

PM. Vorhang auf und Manege frei, für den Gmünder Weihnachtszirkus.  Wer das atemberaubend schöne, dennoch märchenhafte sucht, ist hier genau richtig. Mit viel Eleganz, Poesie und Grazie präsentieren uns Artisten aus aller Welt, ihre fesselnden Darbietungen. Die langjährige Existenz dieses einzigartigen Entertainment-Programms in der Kulturstadt Schwäbisch Gmünd, nicht zu knapp, dem treuen und euphorischen Publikum zu verdanken. Schwäbisch Gmünd, ohne Weihnachtszirkus und Weihnachtszirkus ohne Schwäbisch Gmünd, dass ist schon fast nicht mehr denkbar.

Viel zusammen erlebt und vor allem gemeinsam gewachsen. Heute gehört der Zirkus zur Superlative des weihnachtlichen Entertainments. Mit seinem jährlich wechselnden Programm beschert der Weihnachtszirkus den Besuchern jedes Mal eine völlig neue, abwechslungsreiche und amüsante Show. Mit seinem Charme und seiner Romantik zieht der Gmünder Weihnachtszirkus große und kleine, junge und alte Besucher in seinen Bann und macht den Zirkusbesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie. Im beheizten und festlich geschmückten Foyer finden sich in weihnachtlicher Atmosphäre verschiedene Getränke, Popcorn, Zuckerwatte und vieles mehr. Unterstrichen wird diese, von festlich geschmückten Christbäumen und besinnlicher Musik.

Einzigartige Darbietungen

Die Stuhlbalance zählt zu einer der ältesten Darbietungen aus Japan. Maksym Bondarenko wird mit seiner beeindruckenden Equilibristik auf Stühlen, die bis unter die Circuskuppel gestapelt werden, das Publikum von ihren Stühlen reißen. Das ist garantiert. Iveta Danieliūtė, die in schwindelerlegender Höhe im Vertikalnetz durch das Circuszelt schwebt, und mit ihrer grazilen Attitüde und ihrem strahlenden Lächeln so manches Männerherz höher schlagen lässt. Mit ihrer Darbietung „Fatality“, zu deutsch Todesfall, macht Inna Faurian dem Namen alle Ehre. Mit hochkarätigen Tricks an den Strapaten, präsentiert sie eine Nummer der Spitzenklasse. Ihre Trickfolgen sind Frauenuntypisch, doch mit ihrer ungebändigten Energie ist sie als eine der wenigen im Stande, diese in Perfektion auszuführen. Sergeij Poliakov´s  außergewöhnlich märchenhafte Handstandequilibristik auf einem, in schillernden Farben leuchtenden Klavierflügel ist nicht nur eine  Augenweide. Hier vereinen Natalie und Maksym, Kraft und Dynamik zu einer romantischen und beflügelnden Adagio-Darbietung. Erika lässt mit ihrer niedlich, verspielten Hundedressur die Herzen aller Circusbesucher höher schlagen. Mit ihrer zauberhaften Taubendressur zieht Erika, jung und alt in ihren Bann. Jochen Träger Krenzola ist einer der renommiertesten Tierlehrer der heutigen Zeit.  Schon als Kind hatte Krenzola den Wunsch, mit Tieren zu arbeiten. Sein Wunsch wurde wahr, als er 1992 Europas größte Kleintierrevue übernahm. Mit dieser überaus außergewöhnlichen Darbietung, war Jochen bereits in der Fernsehsendung „Stars in der Manege“ zu sehen. The Tersky Brothers begeistern mit ihren akrobatischen Hochleistungen am Reck und Trampolin das gesamte Publikum. Ihre sensationellen und temporeichen Darbietungen gastierten schon in vielen Ländern Europas mit großem Erfolg. Treten die Brüder in die Manege, bleiben alle Münder offen stehen.

Der Rote Faden des diesjährigen Programms ist, das Cownduo Blue&Red. Mit moderner Frische, dennoch klassischer Qualität und Charme zaubern der Clown und die Clownin ein Lachen in die Gesichter aller. Sascha Prehn und seine vier Sibirischen Tiger.  Der Tierlehrer aus Deutschland hat seine vier Lieblinge mir der Flasche aufgezogen und kennt sie in und auswendig. Jedes Tier hat seinen Charakter und seine Talente. Eine gute Tierdressur zeichnet sich eben dadurch aus, dass man diese erkennt und fördert. All das, verpackt in einer sensationellen Raubtierdressur.

Aktionen:

  1. Dezember: 15:00 Uhr Vorstellung. Nur 10 Euro auf alle Plätze (Loge 15 Euro)
  2. Dezember: Spielfrei. Von 11:00 – 13:00 Uhr kommentierte Tierdressur.  (öffentlich und kostenfrei)

1. Januar: 15:00 Uhr Vorstellung. Nur 10 Euro auf alle Plätze (Loge 15 Euro)

Vorstellungen:

Von 25. Dezember bis 6. Januar – täglich 15 und 19 Uhr.

31. Dezember spielfrei.

6. Januar nur 15 Uhr.

Foto: Marina Bridger

 

Kategorien
EventsKultur

VERWANDT

  • 20 JAHRE STIFTUNG SCHLOSS KAPFENBURG

    Wo vor zwei Jahrzehnten noch Leerstand und Verfall herrschten, ist heute jeder Winkel mit Leben erfüllt: Schloss Kapfenburg bei Lauchheim. 1999 eröffnete die Internationale Musikschulakademie ihre Pforten, seitdem proben...
  • „MEIN LEBEN ALS META-COLLAGE“

    Es ist ein geradezu heißer Herbsttag, als sich der Schreiber dieser Zeilen auf den Weg nach Schwäbisch Gmünd macht, um YongSa Sommer zu besuchen. Im Leben eines Journalisten gibt...
  • Aha

    STEINZEIT IN DER REPUBLIK

    Welches Gefühl steigt in Ihnen auf bei dieser Situation: Sie wollen ganz selbstverständlich kurz einen Blick in öffentliche Ausstellungsräume werfen, die nach alter Tradition auch über die Mittagszeit zum...
  • DER IMPULS IST IMMER FRISCH

    Rhythmisches Klopfen klingt durch den weiten Kirchenraum. Ist es Begleitmusik zu der Zeichnung „Lichtgrund“, die sich am Boden der Johanniskirche in Schwäbisch Gmünd ausdehnt? Passen würde der Rhythmus des...