Das Geheimnis einer glücklichen Paarbeziehung

Elisabeth Tartler
Elisabeth Tartler

Das Geheimnis einer glücklichen Paarbeziehung

Die Astrologie bietet viele Einsichten in die innere Dynamik einer Paarbeziehung. Elisabeth Tartler bietet mit ihren Paarhoroskopen einen tiefen Einblick in die oft unerklärlich scheinenden Sphären einer Liebesbeziehung.

Die Essenz der Astrologie lässt sich nur schwer in Worte fassen. Doch Elisabeth Tartler versteht es diese „himmlische“ Musik verständlich rüber zu bringen. Ja, zu übersetzen. Das ist ihre Passion. Vieles über die Fähigkeit zu engen persönlichen Beziehungen, die man im Geburtsbild erkennen kann oder eben das, was jeder in Beziehungen, Ehe, Liebe sucht: all das verrät die Astrologie, dem der sie versteht.

„Das Wertvollste an der Astrologie ist vielleicht, dass sie aufzeigt, dass jeder seinen Platz in der Schöpfung hat“, meint Elisabeth Tartler. Sie möchte den Menschen Vertrauen in eben diese Richtung geben. Kinder sollten darin unterstützt werden, eben das auszudrücken, was sie sind. Für die Astrologin gibt es keinen Grund, über bestimmte Planetenstellung in Widder, Steinbock oder sonst wo unglücklich zu sein. Manch einer befinde sich im inneren Konflikt mit seinen Qualitäten oder mit bestimmten Teilen seiner Natur, da kann ein Gespräch mit der Fachfrau helfen. Aha-Erlebnisse sind die Regel bei vielen Sitzungen.

In Punkto Hochzeit rät sie, zu einem Partnervergleich. Es gebe viele Kriterien, die einem verraten, welcher Partner zu einem passt oder auch welche Wechselwirkungen zwischen den Energiefeldern beider Personen besteht. Um ein Partnerschaftshoroskop zu erstellen benötigt Elisabeth Tartler von beiden Partnern den Geburtstag, die Geburtszeit und den Geburtsort. „Dabei erkenne ich welche Schwierigkeiten das Paar miteinander hat, woran es arbeiten muss oder welches Schicksal sie miteinander verbindet und auch welche kosmische Lernbeziehung dahinter steckt. Oft lerne man einen Menschen kennen und er ist einem von der ersten Sekunde an sehr vertraut. Man hat das Gefühl, man kennt sich schon seit ewigen Zeiten. Ein Partnerschaftshoroskop kann dieses Rätsel entschlüsseln.

Über das kommende Jahr weiß die Astrologin: Im Jahr 2018 steht die Venus im Vordergrund. Sie fördert die Liebe, Freundschaft und Kreativität. Wer in einer festen Partnerschaft lebt, bei dem könnte spätestens jetzt der Wunsch nach mehr Verbindlichkeit aufkommen, denn in einem Venusjahr wächst auch das Bedürfnis nach mehr Sicherheit. Ein ideales Jahr für Hochzeiten. Bis zum 18. Januar befindet sich die Venus noch im Steinbock, sorgt somit für Ernsthaftigkeit in der Liebe und Stabilität. Eine gute Zeit, um Pläne für die Zukunft zu schmieden.

Vom 18. Januar bis 10. Februar durchquert Venus den Wassermann, eine Zeit für unkonventionelle, überraschende und ungewöhnliche Liebesbeziehungen. Der 8. August wird für manche ein magisches Datum für Hochzeiten sein. Doch im Jahr 2018 gelte: „An diesem Tag ist der Merkur rückläufig. Im astrologischen Sinn ist der Merkur der Planet der Kommunikation und des Intellekts.“ Tartler rät zu Umsicht. Besonders bei Rückläufigkeit kann es zu Missverständnissen und allgemeinen Problemen zwischen Gesprächspartnern kommen. Kein optimales Datum um Verträge abzuschließen.

Elisabeth Tartler
Koenigsteinstr. 15
73630 Remshalden

Telefon:  07181 88 68 62

Mobil:   0170 38 56 897

E-Mail: elisabetht@t-online.de

Kategorien
Aus der Region

VERWANDT

  • EIN „JA“ ÜBER DEN DÄCHERN DER STAUFERSTADT

    Paartherapeuten haben es schon öfter verlauten lassen, das mit dem siebten Jahr sei Quatsch. Meist fängt es schon früher an zu kriseln. Bei Monika und Sebastian ist von einer...
  • Aha

    GO FOR MEMORIES

    Januar 2008, ca. 2:30 Uhr, mitten in der Nacht. Ein Büro in Schwäbisch Gmünd. Ein Mann sitzt vor dem Monitor, setzt Bilder in ein Layout, lässt Texte einfließen. Der...
  • UWE LUMPP – MANN IM SPIEGEL

    Wenn Uwe Lumpp in die Klasse fragt: „Wo liegen eure Stärken?“, wird es still im Raum. Krampfhaft versuchen die Kursteilnehmer sich ihrer Stärken bewusst zu machen. Eine Antwort erhält...
  • Integration mal anders

    Es ist Freitagvormittag und es herrscht reger Betrieb in der kleinen Fahrrad-Werkstatt mitten im Herzen Donzdorfs. Werkstattleiter Reinhold Sawatzki erklärt zwei Schülern der Vinzentius-Schule den Aufbau und die Montage...