Kuriose WM: Erwachsene spucken mit Schnuller um die Wette

In Hessen nehmen am Sonntag nicht nur Kleinkinder einen Schnuller in den Mund
HANDOUT - Philipp Schiefelbein, mit einer Weite von 7,26 Metern amtierender Weltmeister im Schnuller-Weitspucken, bei einem Versuch am 17.09.2016 in Altenstadt (Hessen). Am kommenden Sonntag (03.09.2017) messen sich wieder Teilnehmer in der ungewöhnlichen Disziplin. Foto: Henri Straub/ebert-entertainment/dpa

Kuriose WM: Erwachsene spucken mit Schnuller um die Wette

In Hessen nehmen am Sonntag nicht nur Kleinkinder einen Schnuller in den Mund. Bei einem Gaudi-Event machen es Erwachsene ihnen gleich. Ein Comedian kam wegen seines Sohns auf die Idee.
Altenstadt (dpa) – Die Teams eines Spaß-Wettbewerbs in Hessen hatten sich zuletzt Namen wie «Schnuller-Feen», «Mr. Spuck und die Enterprise» oder «Oberauer Lamas» gegeben. Am Sonntag (3. September, 14.00 Uhr) messen sich wieder Teilnehmer in einer ungewöhnlichen Disziplin: Schnuller-Weitspucken.

Auf einem Sportplatz in Altenstadt wird sogar gleich eine WM veranstaltet. Doch ganz so international und groß wie bei anderen Sportarten wird es nicht zugehen. Der Organisator, Radio-Redakteur und Comedian Boris Meinzer, erwartet bei der vierten Auflage 200 bis 500 Teilnehmer: «Es ist eine Gaga-Veranstaltung, aber mit hohem Spaß-Faktor und Unterhaltungswert.»
Auf die Idee kam Meinzer durch seinen jüngsten Sohn. «Er hat immer seinen Schnuller ausgespuckt.

Da haben wir bei einem Sommerfest in der Kita gleich mal einen Wettbewerb gemacht. So ist die Idee gewachsen. Mittlerweile spucken wir schon auf einem richtigen Sportplatz um die Wette.» Der Contest ist nicht nur Kinderkram. Viele Erwachsene nehmen teil – einige mit Lätzchen um den Hals oder anderen Verkleidungen. Der älteste Teilnehmer bisher sei 67 Jahre alt gewesen.

 

HANDOUT – Philipp Schiefelbein, mit einer Weite von 7,26 Metern amtierender Weltmeister im Schnuller-Weitspucken, bei einem Versuch am 17.09.2016 in Altenstadt (Hessen). Am kommenden Sonntag (03.09.2017) messen sich wieder Teilnehmer in der ungewöhnlichen Disziplin. Foto: Henri Straub/ebert-entertainment/dpa

Bei allem Spaß wird aber ernsthaft Maß genommen. Der amtierende Weltmeister im Einzelwettbewerb, Philipp Schiefelbein aus Altenstadt, beförderte den Schnuller auf 7,26 Meter. Die bisherige Bestweite wurde mit 8,82 Meter im Jahr 2015 aufgestellt.

Auch Organisator Boris Meinzer rätselt noch an der Erfolgsformel zur besten Technik. «Manche nehmen Anlauf, andere spucken aus dem Stand. Einige trainieren schon fleißig.» Auf die besten Schnuller-Spucker warten Preise und Pokale. Es gibt einen Team-Wettbewerb, Herren- und Damen-Einzel sowie Jugend-Wettkämpfe. «Hit Radio FFH»-Mann Meinzer will noch Prominente für den Wettbewerb begeistern.

Text, Bilder: dpa

Kategorien
Aha

VERWANDT

  • Aha

    SCHWÄBISCH GMÜND FÜR SOLIDARITÄT UND VIELFALT

    Einmischen und Mitmachen. Im Mai 2019 werden in Schwäbisch Gmünd die Ortschaftsräte und der Gemeinderat gewählt. Darüber hinaus stehen die Wahl des Kreistags und des Europaparlaments an. Schwäbisch Gmünd...
  • Aha

    DAS LEBEN MUSS IN EINEN KOFFER PASSEN

    Vor mehr als zwei Jahren hat sich Inés Hermann beurlauben lassen. Die Beamtin auf dem Ordnungsamt entschied sich für ein Sabbatjahr aus dem mehr wurde. Finanziell kann sie sich...
  • Aha

    IM LAND DES ADLERS, IM LAND DER SONNE

    Mazedonien ist seit 2005 offizieller Beitrittskandidat der Europäischen Union, Albanien seit 2014. Beide Staaten gehören zu den ärmsten Europas. Schon auf vorangegangenen Reisen in Länder, in denen nicht gerade...
  • Aha

    DAS ETHOS DES FOTOGRAFEN FRANK KELLER

    Eigentlich wollen wir über das Fotografieren reden. Über Bewegung und Statik. Über Brennweiten und Blenden, über schwarzweiße Dramatik und bunte Vielfalt – über die Philosophie des Fotografen. Wie erfasse...