Von der „Zauberflöte“ bis zum „Steppenwolf“

Theater und Musiktheater in Schwäbisch Gmünd

Eine neue Spielzeit voller Highlights: Das Gmünder Kulturbüro präsentiert von September 2017 bis Mai 2018 zehn ausgewählte Theater- und Musiktheater-Produktionen im Congress-Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd. Im Abonnement sind die Opern-, Operetten-, Ballett- und Theaterabende am einfachsten und günstigsten zu erleben.

Musiktheater

Zwei opulent besetzte Opern, eine Operette, ein Ballett und eine Tanz-Gala entführen das Publikum in die bezaubernde Welt des Musiktheaters. Den Auftakt macht das Theater Pforzheim am Samstag, 7. Oktober, mit Wolfgang Amadeus Mozarts berühmter Oper „Die Zauberflöte“. Arien wie „Der Vogelfänger bin ich ja“ und die virtuosen Koloraturen der Königin der Nacht zeichnen Mozarts Werk aus, das bis heute die „Top 10“ der Spielpläne der größten Opernhäuser weltweit anführt. Ein weiterer Klassiker auf dem Programm ist das mitreißende Handlungsballett „Esmeralda“ von Cesare Pugni am Donnerstag, 7. Dezember, mit der Compagnie der Tatarischen Staatsoper Kasan. In Schwäbisch Gmünd ist eine Choreographie zu sehen, die Andrey Petrov mit Fragmenten von Petipa, Perrot und Vaganova geschaffen hat. Schwungvoll geht es anschließend ins Neue Jahr: Das Operettentheater Salzburg ist am Donnerstag, 11. Januar 2018, mit der heiteren Operette „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller zu Gast. Am Mittwoch, 7. März, zieht das Theater Pforzheim mit einer temporeichen Inszenierung von Gioachino Rossinis komischer Oper „Der Barbier von Sevilla“ das Publikum in seinen Bann. Die renommierte „United Dance Company“ beschließt die neue Musiktheater-Reihe am Samstag, 14. April, mit der Neuproduktion „Colours of Dance“.

Sprechtheater

Auch die neue Theater-Reihe bietet eindrucksvolle Bühnen-Erlebnisse: Die Württembergische Landesbühne Esslingen entführt mit „Luther!“ von Jörg Ehni am Donnerstag, 28. September, szenisch und musikalisch in die Welt Martin Luthers. Ebenfalls mit dem Esslinger Ensemble steht die Parabel „Seelenwanderung“ von Karl Wittlinger am Mittwoch, 15. November, auf dem Programm. Am Mittwoch, 17. Januar 2018, gastiert das Landestheater Tübingen mit Lutz Hübners charakterstarker Komödie „Richtfest“. Die Badische Landesbühne Bruchsal widmet sich am Donnerstag, 15. März, dem Literaturklassiker „Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse. Den Schlusspunkt der Spielzeit 2017/2018 setzt das Theater Lindenhof am Samstag, 5. Mai, mit einer Bühnenfassung des 2013 entstandenen Kinofilms „Global Player“ von Hannes Stöhr aus Hechingen. Vom Autor selbst inszeniert, zeichnet das Stück ein tragisch-komisches Porträt der schwäbischen Unternehmerfamilie „Bogenschütz & Söhne“, der die Globalisierung einige Sorgen bereitet.

Informationen

Alle Veranstaltungen finden im Congress-Centrum Stadtgarten statt und beginnen jeweils um 20 Uhr. Drei Abonnement-Varianten bieten neben dem Kulturgenuss bis zu 30 Prozent Preisvorteil gegenüber dem Kauf von Einzelkarten. Informationen dazu gibt es beim Kulturbüro Schwäbisch Gmünd, Telefon (07171) 603-4118. Einzelkarten und das Spielzeit-Heft 2017/2018 sind beim i-Punkt am Marktplatz erhältlich.

Weitere Informationen und Karten unter www.schwaebisch-gmuend.de

Foto: WLB Esslingen, Patrick Pfeiffer, 2.Szene aus Karl Wittlingers „Seelenwanderung“

 

 

 

Kategorien
Events

VERWANDT

Schon dabei?

Schon dabei?

Du willst doch nicht alleine sein, oder?

Trag dich ein und du bist dabei!

Ab auf die Mailingsliste und alles Neue immer als Erstes erfahren.

Danke! Erfolgreich eingetragen!