Ralf Klamann Werbefotografie

WENN MAN SEIN IMPOSANTES FOTOSTUDIO MIT ÜBER FÜNF METERN RAUMHÖHE BETRITT, DASS UMFANGREICHE TECHNISCHE EQUIPMENT SIEHT, DANN WEISS MAN, HIER WIRD FOTOGRAFIE ZELEBRIERT. RALF KLAMANN IST KÜNSTLER UND ENTERTAINER IN EINEM STÄNDIGEN LERNPROZESS, DIES SPÜRT MAN IN SEINEN BILDERN, OB MIT MODELS ODER HOCHWERTIGEN PRODUKTEN.

Am Ende einer Sackgasse im Kerner Industriegebiet steht ein weißer unauffälliger Industriebau wie viele andere. Nachdem man einen dunklen Treppenaufgang durchquert hat, kommt man ins Fotostudio von Ralf Klamann. Hier ist alles weiß, alles hell – und alles da. Angefangen mit dem großen Studio, immerhin 5m Raumhöhe, mit dem Regal voller Utensilien und den beeindruckend großen Schirmen für die richtige Beleuchtung. Es ist still, noch ist niemand fürs Shooting erschienen und so bereitet der Fotograf Ralf Klamann alles vor. Getränke, ein bisschen was zu knabbern, gute Musik – nur wenn alles da ist, kommt die richtige Atmosphäre auf.

„BEIM SHOOTING BIN ICH ENTERTAINER“

„Beim Shooting bin ich Entertainer“, sagt er und lächelt bescheiden. Doch es ist harte Arbeit, dauerhaft gute Stimmung ins Team aus Visagistin, Stylisten, Model und Fotograf zu bringen. So ein Shooting kann „viele Stunden dauern und Ralf Klamann überlässt nichts dem Zufall:

„Ich habe das Bild schon lange vor dem eigentlichen Shooting im Kopf“

Das ist natürlich perfekt für Werbefotografie, wo der Fotograf die Botschaft des Produkts oder des Unternehmens, die Werte und Einstellungen idealerweise in ein Bild bannen sollte. Ralf Klamann sieht sich bei solchen Shootings als Teil eines Teams, bei dem alle ihre Ideen einbringen sollen – nur so sind alle zufrieden und haben Spaß an den Bildern. Das sieht man den Bildern an.

„Heute sollen Produkte fotografiert werden“ verrät Ralf Klamann und baut einen Tisch auf, um den er Blitzköpfe mit verschieden Lichtformern für das Licht positioniert. Nachdem er mit dem Kunden genau abgesprochen hat, ob das Bild eher minimalistisch oder dunkel mit warmen Farben sein soll, baut er alles für ein sehr helles Set auf: heute ist Minimalismus dran. Schokolade unter gleißendem Licht – clean und modern. „Toll, wenn der Kunde beim Shooting dabei ist, dann kriegt er schon mal ein Gefühl für die fertigen Bilder“, sagt Ralf Klamann und das glaubt man ihm sofort. Es ist eine Kunst, über Bilder zu sprechen, ohne dass es sie schon gibt – und genau das ist seine Aufgabe zusammen mit den Kunden. Das Bild im Kopf des Kunden soll Realität werden, alleine das ist schon eine Kunst.

„FOTOGRAFIE IST EIN STÄNDIGER LERNPROZESS“

Man sieht es ihm an, die Leidenschaft für die Fotografie. Schon lange muss er sich keine Gedanken mehr machen über Belichtungszeiten, Objektive und was noch alles zum Handwerkszeug gehört. Das erlaubt es ihm, Szenen schon fertig in Bildern zu sehen – die dann nur noch umgesetzt werden müssen. Natürlich ist er noch lange nicht am Ende der Weisheit angekommen,

„Fotografie ist ein ständiger Lernprozess – ich entdecke immer wieder neue Sichtweisen.“

Für seine Kunden ist das gut, denn genau das ist der Antrieb dafür, immer neue Fotos zu schießen und immer neue Ideen zu verwirklichen. Denn manchmal gibt es drei Auftraggeber aus derselben Branche – die alle völlig unterschiedliche, aber genau passende Bilder brauchen und bekommen.

„Ich bin kein Momentensammler“, sagt er, denn das widerspricht der Idee der Komposition. Deswegen fotografiert er zwar privat auch, aber: „Mir ist es wichtig, Momente zu erleben – bei der Fotografie bin ich nur Beobachter“.

Und zwar ein guter: alles ist vorbereitet, bevor der Kunde mit der Schokolade kommt.

© Ralf Klamann Photography, 2017
Werbefotografie
www.ralfklamann.de

 

Kategorien
Portrait

VERWANDT

Schon dabei?

Schon dabei?

Du willst doch nicht alleine sein, oder?

Trag dich ein und du bist dabei!

Ab auf die Mailingsliste und alles Neue immer als Erstes erfahren.

Danke! Erfolgreich eingetragen!